Pinguin-Klasse
2020
<<< September >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
 010203040506
07080910111213
14151617181920
21222324252627
282930    

Melanie:
Hallo. sieht wirklich toll aus. Eine Frage h
...mehr

Amanda:
Ach, schade. Weder die durchleuchtenden Bilde
...mehr

Lucy kurajo:
Garnicht gut auf denn Blättern sind nur 3wö
...mehr

Mandy :
Hallo, ich würde gerne wissen wie der Ziffer
...mehr

Anna:
Tolle Idee, hab ich gleich nachgemacht. Dank
...mehr

María Diaz:
;)
...mehr

Schule:
Hallo, tolle Arbeit. Gibt es auch die Plakate
...mehr

William Lee Reed:
Ich wünschte meine damalige Klasse wäre mit
...mehr

Julia:
Hallöchen! Zufällig bin ich auf diese Seite
...mehr

Annette:
Hallo! Vielen Dank für die so schön ausfüh
...mehr



Einträge ges.: 193
ø pro Tag: 0,1
Kommentare: 1345
ø pro Eintrag: 7
Online seit dem: 01.01.2011
in Tagen: 3560

Ausgewählter Beitrag

Die (An-)Lauttabelle ist fertig

Wochenlang habe ich nun darüber gesessen, habe mir viele andere Tabellen und Häuser und Lineale und wie sie noch alle heißen angesehen, mich mit den Kriterien vertraut gemacht, das Ganze auf meinen Unterricht und meine zukünftige Lerngruppe adaptiert und nun ist sie fertig:



Die Kronen stehen für die Silbenkönige, die Kleinbuchstaben wurden farbig von den Großbuchstaben differenziert, die Anordung folgt logischen und ganz persönlichen Kriterien.

Das "ng" habe ich bewusst herausgelassen, da es eine Sonderstellung einnimmt und separat behandelt wird.
Dafür waren mir das "ß" wichtig sowie zwei Felder für das "pf" und "Pf", da ich in den vergangenen Jahren an dieser Stelle deutliche Schwierigkeiten entdeckt habe.

Bei Sommer-Stumpenhorst wird das Zebra als ungünstiges Bild für das "Z" angegeben.
Da Zebra wie wie Zett mit Ze anfängt. Da zwei Alternativen zur Auswahl stehen, habe ich das Zebra dennoch mit eingefügt. Viele Kinder, die Deutsch als Zweitsprache lernen und aus dem arabisch sprechenden Raum kommen, haben große Probleme mit dem "Z".
Aus diesem Grunde war es mir wichtig, möglichst viele Alternativen, eben auch eine schwierige, anzugeben.
Die Aufbereitung dessen hat selbstverständlich im Unterricht zu erfolgen.

Diese Tabelle ist nur eine von vielen und hat, wie alle anderen Tabellen auch, sicherlich Vor- und Nachteile.
Ich bin froh, dass das Werk nun letztlich zum Abschluss gekommen ist und ich nun das weiterführende Material dazu erstellen kann.

Download Tabelle

Nickname 08.08.2011, 08.54

Kommentare hinzufügen

Die Kommentare werden redaktionell verwaltet und erscheinen erst nach Freischalten durch den Bloginhaber.



Kommentare zu diesem Beitrag

15. von Nadine84

Letztens meinte auch eín Kind, ich solle nicht das wie Ball schreiben sondern das wie bei dem Büffel. (Es meinte das Y von Yak.) :)

vom 10.08.2011, 07.55
14. von Sternchen

O.k., dass mit dem Geld-Euro-Problem leuchtet ein (auch wenn es in meiner Klasse nicht der Fall war). Kann mir aber gut vorstellen, dass einige Kinder das Symbol als "Geld" auffassen.
Letztlich ist es ja eine supertolle Tabelle geworden und man kann sowieso immer etwas finden, an dem man etwas zu kritisieren hätte. Dies gäbe es wohl bei jeder Anlauttabelle und jeder Lehrer hat andere individuelle Vorlieben und Vorstellungen. Die Hauptsache ist doch, dass es für dich und deine Klasse am besten passt! Tausend Dank, dass du dein Material trotzdem mit allen teilst!!! :ok: :ok: :ok: :D

vom 09.08.2011, 22.07
13. von Carina

Die Tabelle vom Duden Verlag hat das "C" wie Cent und Computer. Wir haben das in dem Zusammenhang thematisiert und ich persönlich kann von guten Erfahrungen berichten.

vom 09.08.2011, 08.54
12. von

Die Tabelle von Tinto hat auch Eu wie Euro :-)

vom 09.08.2011, 02.47
Antwort von Nickname:

Genau deshalb habe ich den Euro nicht genommen.
In meinem letzten Durchgang - ich musste mit Tinto arbeiten - war das für die Kinder nämlich einfach: Geld.
Immer wieder musste ich darauf verweisen, dass es sich um Euro handelt.
Das Bild war mir eindeutig zu uneindeutig.
;-)

11. von junas

@ Claudia:
Die Anlauttabelle von "Löwenzahn und Pusteblume" hat Eu wie Euro! :)

vom 08.08.2011, 21.00
10. von Claudia

Liebe Susanne,
deine Materialien sind immer wieder wunderbar. Danke!
Zur Anlauttabelle möchte ich anmerken, dass das C nicht nur wie bei "Clown" und "Computer" klingen kann, sondern auch wie bei "Cent". Damit wäre ich beim Thema Geld. Eu wie "Euro". Kenne bisher noch keine Tabelle, die diesen Alltagsbezug hergestellt hat.
Alles Gute und liebe Grüße!

vom 08.08.2011, 20.34
Antwort von Nickname:

Euro ist mir als Bild nicht eindeutig genug, meine Kinder in der letzten Eins sagten immer GELD dazu.
Das mit dem Cent stimmt, aber wie beim CH (Chinese) habe ich bewusst darauf  verzichtet, weil es derart selten ist, dass man es meiner Meinung nach zunächst ausgrenzen kann.
Dann auch wieder das Problem: Cent = Geld für die Kinder.

9. von Pia

Welchen Buchstabenlehrgang verwendest du dazu?

vom 08.08.2011, 18.09
Antwort von Nickname:

Den Druckschriftlehrgang aus dem Jandorfverlag.
8. von Biene

Hm, also die Diskussion gab es bei uns vor Kurzem auch, als wir einen Dozenten zur Legasthenie hatten.

Der kritisierte das am Anlautlineal auch, weil b und d direkt nebeneinander sind - q ist ja beim Anlautlineal in der unteren Reihe und somit wie auch bei dir "unproblematisch".
Er meinte, die Kinder würden oft den Laut richtig hören, aber durch das "Nebeneinanderstehen" so verwirrt, dass sie doch das falsche schreiben.
Was dran ist, weiß ich nicht.

Meine Erfahrung war eher, dass die Schwierigkeiten beim aktiven Nutzen der Tabelle nicht auftreten, sondern wenn, erst, wenn sich die Kinder von der Anlauttabelle lösen.

Die meisten Tabellen sind eben mehr oder weniger alphabetisch...


vom 08.08.2011, 17.36
7. von Anne

Achtung: dbqp ... das sind die Buchstaben der "Tassen-Augen", aus den Vorlesungen Psychologie von Prof. Betz ... Legasthenie ... Ranschburgsche (Änlichkeits-)hemmung - sollte man nicht im zeitlicher Nähe unterrichten.

vom 08.08.2011, 17.13
Antwort von Nickname:

Meines Erachtens spielt die Anordnung in einer solchen Tabelle keine maßgebliche Rolle für die Einführung der Buchstaben, sofern man sie denn "einführt" oder nacheinander gleichschrittig bearbeiten lässt.

Die Ordnung innerhalb der Tabelle stellt keine Festlegung dar.
Von daher kann man die Ähnlichkeitshemmung immer und überall berücksichtigen.



6. von Sonja

Hallo Susanne!

Warum hat das "ie" keine Krone? Ansonsten finde ich deine Anlauttabelle echt klasse. Überhaupt bin ich ganz begeistert von deiner Homepage, ich bekomme jetzt auch eine erste Klasse und habe mir schon viele deiner Ideen gespeichert. Vielen Dank!

vom 08.08.2011, 16.28
Antwort von Nickname:

Ups, ich habe es übersehen. Das "ie" muss konsequenterweise eine Krone bekommen. Ich werde das verbessern.
5. von Biene

Grunsätzlich kann ich dem zustimmen, allerdings ist dies, wie ich finde, schwer in einer Tabelle festzuhalten, da sich in einem Wort ja zahlreiche Laute tummeln.

Bilde ich also zu einem "m" ein Kamel ab, so ist dem Kind ja nicht klar, ob das "m" nun zu den lauten "k" "a", "m", "e" oder gar "l" gehört. Bei den Anlauten jedoch ist klar, dass der erste Laut dem Buchstaben bzw. den Buchstaben - also sowohl dem kleinen als auch dem Großen - entspricht.

Schon beim "Knie", das ja für das "ie" steht muss erst einmal thematisiert werden, dass das "ie" und nicht das "k" oder das "n" gemeint ist.

Wenn man nun bei jedem Bild erst noch klären muss, welcher der Laute im Wort mit dem Buchstaben gemeint sind, ist das für die Kinder glaube ich sehr schwierig zu merken.

Wo ich dir aber zustimmt ist, dass man das Hören von Lauten in Wörtern mit den Kindern immer wieder üben und thematisieren muss. Darum suche ich mit den Kindern auch nicht nur Wörter mit dem entsprechenden Buchstaben als "Anlaut", sondern auch Wörter in denen er in der Mitte oder am Ende steht.

Ob die Buchstaben "groß" oder "klein" geschrieben werden, spielt ja zumindest in den ersten Wochen nur eine untergeordnete Rolle. Es wird thematisiert, dass die meisten Buchstaben klein geschrieben werden - somit ist eine Fokusierung auf die Großbuchstaben so stark gar nicht. Die Kinder lernen ja auch Groß und Kleinbuchstabe gleichzeitig und verbinden ihn mit dem jeweiligen Laut.



vom 08.08.2011, 11.04
4. von Ute Andresen

Leider kann ich nicht alle Bilder der (An-) Lauttabelle erkennen, aber mir scheint, dass da immer auf den Anlaut,d.h. auf den ersten Buchstaben eines Substantivs, d.h. auf einen Großbuchstaben verwiesen wird.
Das bedeutet, meine ich: Die Graphem-Phonem-Korrespondenz wird mit dem Großbuchstaben verknüpft, der Kleine spielt nur eine Nebenrolle, soll nebenbei gelernt werden.
Die Kleinen sind aber beim Lesen und Schreiben die häufigen = wichtigen Buchstaben.
Man sollte doch mal überlegen, ob die primäre Fixierung der Lautzuordnung an die Großbuchstaben womöglich ungünstig und sogar irreführend ist.
Ich meine, an dieser Stelle haben Theorie und Praxis einen blinden Fleck.
Wer mag mir in solche Überlegungen folgen?
Ute Andresen (auch direkt im Netz erreichbar)

vom 08.08.2011, 10.43
Antwort von Nickname:

Liebe Frau Andresen,

das ist richtig. Ich habe neulich - auch hier in den Kommentaren, meine ich - gelesen, dass es eine Kollegin gibt, die sich erst ausschließlich den Kleinbuchstaben widmet, ehe sie die Großbuchstaben einführt.
Dazu habe ich mir bislang noch keine abschließende Meinung bilden können.

Herzliche Grüße
Susanne Schäfer

3. von Biene

Erstmal Gratulation zur Fertigstellung.
Ich find sie ansprechend, wenngleich sie für mein Auge irgendwie "überladen" scheint, aber das ist, wie du schon sagst ja immer Ansichtssache.

Für mich wäre auch die Größe ein Manko. Mag sein, dass das Anlautlineal von Sommer-Stumpenhorst für Erwachsenenaugen manchmal "zu klein" erscheint, die Kinder hatten mit der Größe bisher keine Probleme und es lässt sich prima auf den Tisch befestigen.

Was ich total klasse finde ist hingegen die Idee mit den Kronen.
Die Vokale lassen sich bei Sommer-Stumpenhorst nämlich nur daran erkennen, dass dort zwei Bilder vorhanden sind. Ich denke Kronen sind da für die Kinder "auffälliger".
Wobei bei dir ja nicht nur die Vokale, sondern auch die Doppellaute markiert sind.

Gibt es eigentlich ein Schema nach dem du die Buchstaben sortiert hast?
Ich war bis jetzt nämlich mit der alphabetischen Sortierung immer zufrieden und wundere mich, dass bei dir nun auf den ersten Blick "durcheinander" ist.
Meine Vermutung ist - neben den Vokalen in der ersten Spalte, dass es nach Häufigkeit des Vorkommens in deutschen Wörtern geht?

Letztlich lässt es sich aber wohl mit jeder Tabelle arbeiten, so lange sie zu einem selbst passt. Die Kinder kennen ja nicht alle Tabellen - zum Glück - und wachsen mit "ihrer Tabelle".


vom 08.08.2011, 10.22
2. von Helga

Hallo Susanne,
DANKE, jetzt passt es auch bei mir.
Gruß, Helga

vom 08.08.2011, 09.32
1. von Helga

Hallo Susanne,
deine Lauttabelle ist toll geworden, ohne viel Schnickschnack klar und übersichtlich. Doch eine Anmerkung habe ich doch: Ist es gewollt, dass die zum Download freigegebene Anlauttabelle ohne Ä erscheint und auch einige der Krönchen fehlen?
Gruß, Helga

vom 08.08.2011, 09.15
Antwort von Nickname:

Nein, das ist nicht richtig. Bitte nun noch einmal testen.
:-)

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3

Termine:
  
 
Montag, 03.09.2012
Klassenpflegschaft
19.30 Uhr
im Klassenraum