Pinguin-Klasse
2017
<<< Juni >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
   01020304
05060708091011
12131415161718
19202122232425
2627282930  

Till:
Sehr geehrte Frau Schäfer,ich schlisse mich m
...mehr

Ulrike :
Hallo, ich stelle mich leider zu blöd an. Das
...mehr

Ulrike :
Ich verzweifel, die Namensschilder sind schre
...mehr

Nina:
Liebe Susanne,ich lese heute zum zweiten Mal
...mehr

Mareike Schnisa:
Hallo Suasnne, ich bekomme im Sommer auch ein
...mehr

:
Hallo Susanne,ich übernehme jetzt auch ein Pi
...mehr

Annette:
Wirklich super Party, bin auch ganz entzückt
...mehr

Mareike:
Statt einem Buchstabenschrank gibt es auch de
...mehr

Katharina:
Hallo, liebe Susanne,Habe jetzt im 2. Schulja
...mehr

Martina:
Hallo! Dieser Buchhalter ist ja toll! Wo hast
...mehr



Einträge ges.: 193
ø pro Tag: 0,1
Kommentare: 1306
ø pro Eintrag: 6,8
Online seit dem: 01.01.2011
in Tagen: 2365

Blogeinträge (themensortiert)

Thema: Klassenbibliothek

Du bist ein echtes Wundertier

Täglich treffen neue Bücher ein, die ich hier und dort im Internet zusammenbestelle. Gestern war ein ganz besonderer Schatz dabei:



Das Bilderbuch von Jeanette Randerath und Günther Jakobs - "Du bist ein echtes Wundertier" - ist nicht nur ein Buch für Kinder, sondern vielmehr noch ein Buch für all jene, die versuchen, Kindern etwas beizubringen.
Also ganz besonders ein Buch für Eltern und Lehrer.

Erzählt wird die zauberhafte Geschichte der kleinen Trottellumme, die eines Tages ans Meer gespült und von den dort heimischen Tieren aufgepäppelt und gepflegt wird.
Und weil die Tiere die kleine Trottellumme so wahnsinnig lieb haben, möchte ihr jedes Tier gerne genau das beibringen, was es selber am besten kann.
Der Seehund zum Beispiel, der so wunderschön heulen kann, versucht das Heulen auch der Trottellumme beizubringen und scheitert trotz aller Mühe.
Dabei übersieht er völlig, dass die kleine Trottellumme in seinem Beisam das Tauchen erlernt...

Und so zieht es sich durch das ganze Buch.
Die kleine Trottellumme lernt einfach kein Rechnen und auch kein Schreiben. Die anderen Tiere sind überzeugt davon, dass die kleine Trottellumme ein wenig begriffsstutzig ist.

Natürlich beweist sie am Ende das Gegenteil und bringt die Tiere zum Staunen.

Auf der Rückseite liest man:

Für alle, die wissen:
Jedes Kind ist etwas ganz Besonderes.


Ein Buch, das noch einmal sehr einfühlsam, aber durchaus deutlich den Blickwinkel ändert.
Lernen geschieht immer und manchmal an ganz anderen Orten und Stellen als wir erhoffen, meinen oder wünschen.

Schwierig für uns Erwachsene ist es, den Blick dafür zu wahren, das und was gelernt wurde. Vielleicht ist es nicht die Lösung der Rechnung 2 + 2 in der Mathestunde, so wie man es geplant hatte, sondern die Tatsache, dass ein Stift auf einer schrägen Ebene nach unten rollt.

In unserem Schulsystem, eingezwängt in Kompetenzvorgaben, Lehrplänen und Richtlinien fällt es nicht immer leicht, den Blick darauf zu richten, was da außerhalb dieser Lehrpläne alles gelernt wurde.

ABER wenn ich einen Wunsch frei hätte, so würde ich mir wünschen, den Blick für die Einzigartigkeit jedes Kindes nicht zu verlieren.
Auch nicht im Alltag!




Nickname 07.08.2011, 08.31 | (5/1) Kommentare (RSS) | PL

Klassenbibliothek

Obwohl wir eine sehr schöne und gut ausgestattete Bibliothek in der Schule haben, möchte ich im Klassenraum eine umfangreiche Leseauswahl zur Verfügung stellen.
Das hat mehrere Gründe. Zum einen halte ich eine lesefreundliche Umgebung für wichtig, um die Neugierde auf das Lesen zu wecken und zu fördern.
Zum anderen sind Bücher der Schlüssel für ganze viele Themenwelten und bieten die natürlichste Differenzierung, die ein Klassenraum bieten kann.

In der neuen Rubrik "Klassenbibliothek" möchte ich die Bücher vorstellen, die meiner persönlichen Meinung nach ganz besonders herausragen und die nicht nur für die Klasse, auch für zu Hause bestens geeignet sind, um Kindern andere Welten, neue Themen und Sichtweisen nahe zu bringen.

Per Zufall stieß ich vor wenigen Tagen auf das Buch "Wollen wir Mathe spielen?". Ein Bilderbuch mit vielen hervorragenden Ideen und Anregungen, um die Welt mit mathematischen Augen zu sehen.



Vieles, was Kindern im Alltag begegnet hat mit Mathematik zu tun. Hierauf wird das Augenmerk auf sehr unaufdringliche und ansprechend illustrierte Weise gelenkt.
Neben ganz einfachen mathematischen Spielideen - für zu Hause genauso geeignet wie für die Schule - finden sich in dem Buch durchaus auch kniffligere Aufgaben und Denkrätsel.

So ist für jeden etwas dabei.
Ich hatte beim Durchblättern und Lesen schon Spaß und könnte mir vorstellen, dass das Buch unsere Klassenbibliothek bereichern wird!



Nickname 11.07.2011, 15.39 | (6/0) Kommentare (RSS) | PL

RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
Suchmaschine
Es wird in allen
Einträgen gesucht.

Termine:
  
 
Montag, 03.09.2012
Klassenpflegschaft
19.30 Uhr
im Klassenraum