Pinguin-Klasse
2017
<<< Oktober >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
      01
02030405060708
09101112131415
16171819202122
23242526272829
3031     

Till:
Sehr geehrte Frau Schäfer,ich schlisse mich m
...mehr

Ulrike :
Hallo, ich stelle mich leider zu blöd an. Das
...mehr

Ulrike :
Ich verzweifel, die Namensschilder sind schre
...mehr

Nina:
Liebe Susanne,ich lese heute zum zweiten Mal
...mehr

Mareike Schnisa:
Hallo Suasnne, ich bekomme im Sommer auch ein
...mehr

:
Hallo Susanne,ich übernehme jetzt auch ein Pi
...mehr

Annette:
Wirklich super Party, bin auch ganz entzückt
...mehr

Mareike:
Statt einem Buchstabenschrank gibt es auch de
...mehr

Katharina:
Hallo, liebe Susanne,Habe jetzt im 2. Schulja
...mehr

Martina:
Hallo! Dieser Buchhalter ist ja toll! Wo hast
...mehr



Einträge ges.: 193
ø pro Tag: 0,1
Kommentare: 1309
ø pro Eintrag: 6,8
Online seit dem: 01.01.2011
in Tagen: 2483

Ausgewählter Beitrag

Körperteile

Nachdem wir uns heute kurz darüber unterhalten mussten, dass es besser ist, den Kunstunterricht nicht dazu zu nutzen, anderen Kindern Haare abzuschneiden oder sich zu prügeln, konnten wir thematisch weiterarbeiten.
Die Rückmeldungen der Fachlehrerin an mich waren nicht unbedingt positiv und wir sprachen auch noch darüber, dass Regeln in jedem Unterricht gelten, unabhängig davon, wer unterrichtet.

Im Sitzkreis wandten wir uns dann den Körperteilen zu und wiederholten noch einmal, was wir gestern gelernt hatten.
Besonders beeindruckend fanden die Kinder, dass einige Eltern gar nicht wussten, dass der kleinste Knochen im Ohr zu finden ist.

Wir fanden an unseren Körpern die unterschiedlichsten Körperteile und sprachen auch über die Körperteile, die unsere Kleidung verdeckt.

Und nach dem ersten Kichern über "Penis" und "Scheide" konnten wir die Wörter verwenden, ohne kichern zu müssen, rot zu werden oder schamhaft zu Boden zu gucken.

Da wir uns natürlich nicht ausziehen wollten, um Penis und Scheide anzuschauen, gab es anschließend zwei Arbeitsblätter, auf denen ein Junge und ein Mädchen nackt zu sehen waren.

Auch heute erstellten wir daraus wieder etwas für unser Lapbook. Man musste - wieder einmal - ausschneiden, lesen und entweder kleben oder schreiben. Die meisten Kinder entschieden sich heute für das Schreiben.













Ich bin überrrascht, wie motiviert und konzentriert die Kinder bei der Sache sind. Das doch sehr ausschneidelastige Material fasziniert die Kinder und alle sind erpicht darauf, hinterher ein schönes Klappbuch mit nach Hause zu nehmen.

Heute bemerkte ich dann, dass ein Junge sich besonders viel Mühe mit dem Einkleben exakt geschnittener Büchlein gab.
Mich erstaunte das und ich beobachtete das Kind eine Weile.
Die Strategie sah so aus:

1. anfangen zu schneiden
2. jammern und das neben ihm sitzende Mädchen lieb anschauen
3. dem Mädchen die Sachen geben
4. das Mädchen ausschneiden lassen
5. die exakt ausgeschnittenen Sachen ins eigene Lapbook kleben

Das Mädchen arbeitete sozusagen doppelt: für sich und den Sitznachbarn.
Darauf angesprochen erklärte sie:

"Ich mach das lieber mal für ihn, sonst sieht sein Buch hinterher ganz schön hässlich aus!"

Der Junge ergänzte:

"Sie macht das lieber für mich, Frau Schäfer, mir fallen sonst auch die Finger ab von der Schneiderei."

Ich beteuerte, dass ich noch keine "abfallenden Finger" gesehen hätte und er sicher alleine ausschneiden könne, da rief ein anderer Junge trocken vom Nebentisch:

"Einmal ist immer das erste Mal!"















Es ist ganz toll, die Bücher wachsen zu sehen.
Manches klebt krumm und schief, manches verkehrt herum, aber jedes Buch wird dennoch mit größter Sorgfalt behandelt und man merkt den Kindern an, dass sie wahnsinnig stolz sind auf ihre Arbeit.



Die meisten mögen am Ende der Stunde gar nicht aufhören und einige Mädchen enwickeln durchaus schon eigene Gestaltungsideen.



















Die Sorgen, die ich mir im Vorfeld gemacht habe, beispielsweise zur Größe und Unhandlichkeit der Bücher, waren bislang unbegründet.
Es gab noch nicht einmal Stress, Streit oder Ärger, weil jemand Platz vermisste oder sich bedrängt fühlte.
Die Kinder haben das wunderbar im Griff und konnte sie heute ganz oft loben!

Das Highlight des heutigen Tages war dann aber das leckere Eis, das unser Geburtstagskind spendierte.
Die Mutter kam eigens zur Pause und brachte - ganz themenorientiert - leckere Hände mit:



Das schmeckte allen wunderbar und somit sagen wir an dieser Stelle auch noch einmal herzlichen Dank!

Nickname 09.05.2012, 16.48

Kommentare hinzufügen

Die Kommentare werden redaktionell verwaltet und erscheinen erst nach Freischalten durch den Bloginhaber.



Kommentare zu diesem Beitrag

9. von Katharina

Hallo, liebe Susanne,
Habe jetzt im 2. Schuljahr das Körperbuch gestaltet....es hat uns allen super Spaß gemacht und die Kinder sind so stolz, wenn sie am Montag ihr Werk mit nach Hause nehmen dürfen!!
Vielen Dank, Katharina

vom 03.05.2013, 21.14
8. von Alexandra

Hallo Susanne,
ich kann mir vorstellen, dass du jetzt zum Schuljahresende ziemlich im Stress steckst.
Mich würde aber so interessieren, was für ein Resümee du aus deiner Lapbookarbeit ziehst... Schreibst du uns noch ein Resümee, wenn es bei dir wieder mehr Zeit hast?
Viele Grüße und "gute Puste" für die letzten Wochen
Alexandra

:ok: :ok: :ok:

vom 14.06.2012, 16.31
7. von

:( :D ;) :cool: :) :ok:

vom 12.06.2012, 17.43
6. von Eckstein Kreativ

Ein toller Beitrag! Wir freuen uns immer wenn wir Kinder sehen, die sich kreativ betätigen und dabei "voll" bei der Sache sind! Und sie haben auch immer Spass daran!
Viele Grüße

vom 09.06.2012, 09.06
5. von Helene

Vielen Dank für die witzige Geschichte. Sollte man öfter aufschreiben und sammeln. Solche Kommentare sind ein gutes Zeichen für ein gutes Klassenklima. :)

vom 20.05.2012, 18.53
4. von sabine

Naja, wenn Finger abfallen, könntest Du sie auch ins Körperlapbook kleben lassen :)

Schön, sind sie, Deine Lapbücher... ich überlege ja schon, wie ich meinen großen Jungs und Mädels (9. Klasse Förderschule) vermittel, dass es total cool ist so ein Ding zu gestalten...)

vom 15.05.2012, 18.01
3. von

Ich find´s auch klasse und meine anfängliche Skepsis bezüglich der vielen Bastelei und des Schwierigkeitsgrades weicht langsam... ;) Weiter so! :ok:

vom 10.05.2012, 13.17
2. von Christine

Die Strategie des Jungen ist doch wirklich genial :ok: wirklich tolle Bücher werden das

gruß
christine ;)

vom 09.05.2012, 20.31
1. von Sylvia

Bitte verzeih, aber ich musste jetzt sooo herzlich über deine ersten Sätze lachen. Auch wenn dir nicht so zumute war, mag ich deine Schreibweise sehr und konnte mich in die Situation sehr gut hineinversetzen.
Herzliche Grüße von Sylvia

vom 09.05.2012, 16.58
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3

Termine:
  
 
Montag, 03.09.2012
Klassenpflegschaft
19.30 Uhr
im Klassenraum