Pinguin-Klasse
2020
<<< Juli >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
  0102030405
06070809101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  

Melanie:
Hallo. sieht wirklich toll aus. Eine Frage h
...mehr

Amanda:
Ach, schade. Weder die durchleuchtenden Bilde
...mehr

Lucy kurajo:
Garnicht gut auf denn Blättern sind nur 3wö
...mehr

Mandy :
Hallo, ich würde gerne wissen wie der Ziffer
...mehr

Anna:
Tolle Idee, hab ich gleich nachgemacht. Dank
...mehr

María Diaz:
;)
...mehr

Schule:
Hallo, tolle Arbeit. Gibt es auch die Plakate
...mehr

William Lee Reed:
Ich wünschte meine damalige Klasse wäre mit
...mehr

Julia:
Hallöchen! Zufällig bin ich auf diese Seite
...mehr

Annette:
Hallo! Vielen Dank für die so schön ausfüh
...mehr



Einträge ges.: 193
ø pro Tag: 0,1
Kommentare: 1345
ø pro Eintrag: 7
Online seit dem: 01.01.2011
in Tagen: 3472

Ausgewählter Beitrag

Flex und Flo

Da die letzten Tage geprägt sind von Anmeldegesprächen und unserer Schuleingangsdiagnostik mangelte es mir an Zeit, hier täglich zu berichten.

In unserer heutigen Mathestunde fiel mir etwas sehr Unschönes auf.
Die Kinder arbeiteten in ihren Flex und Flo Heften und ich ging umher und schaute mal in dieses und jenes Heft, half, wenn es Fragen gab.

Gegen Ende der Stunde kam ich zu einem Kind, das eine der letzten Heftseiten aufgeschlagen hatte und wahllos darin herumschrieb.
Ich blätterte das Heft durch und entdeckte, dass dieses Kind in den vorangegangenen 30 Minuten absolut ziellos und gänzlich sinnlos in dem Heft gearbeitet hatte.

Um nicht zu sagen: Das Kind hatte keine Ahnung, was es auf den einzelnen Seiten machen sollte und statt zu fragen, hat es irgendetwas gemacht.

Mich hat das entsetzt und das gleich aus mehrerern Gründen:

Zum einen hätte ich das viel früher bemerken müssen. Zum anderen hat das Kind ganz offensichtlich unsere Arbeitsweise nicht verstanden und verinnerlicht.
Die Regel lautet, das ich jede Seite sehen möchte, bevor eine neue begonnen wird.

Dieser Vorfall zeigt auch deutlich die Grenzen der individuellen Arbeit. Arbeitsabläufe müssen absolut klar sein, für jedes Kind, nur dann kann es funktionieren.
Und hier hat es offensichtlich bei einem Kind nicht funktioniert.
Wobei die ersten Seiten des Heftes ganz wunderbar bearbeitet worden sind und dieses wahllose Handeln erst heute auftauchte.

Natürlich habe ich sofort bei allen anderen Kindern nachgesehen, ob ich etwas Ähnliches bei einem anderem Kind ebenfalls übersehen hatte.
Das war glücklicherweise nicht der Fall.

Wir haben die Arbeit in dem Heft beendet und ich muss mir nun Gedanken darüber machen, welche Konsequenzen ich aus dem Vorfall ziehen werde.

Nickname 19.10.2011, 15.13

Kommentare hinzufügen

Die Kommentare werden redaktionell verwaltet und erscheinen erst nach Freischalten durch den Bloginhaber.



Kommentare zu diesem Beitrag

10. von Melanie

Hallo,

ich finde es unheimlich beruhigend, dass es anderen auch ähnlich geht wie mir manchmal und einige inder einem durch die Finger rutschen. Und man ist nun wirklich bemüht zu individualisieren und irgendwie reicht es immer nicht aus. Manchmal ist das sehr frustrierend.

Ich arbeite im Moment auch mit Flex und Flo und bin mir an einigen Stellen nicht sicher wie ich es weiterhin handhaben soll. Die Idee mit dem StoPP ist echt super. Das lasse ich mir mal durch den Kopf gehen.

@Marek: Dein Kommentar ist echt wenig hilfreich und ich denke du hast sie falsch verstanden.

vom 21.01.2012, 13.17
9. von Marek

"Dieser Vorfall zeigt auch deutlich die Grenzen der individuellen Arbeit."

Hm, zeigt dir der Vorfall nicht eher deine Grenzen auf, individuell auf das Kind einzugehen? Was wäre nötig gewesen? Du schreibst es selbst: Klarheit. Und darauf hättest du bei einigen eben mehr wert legen müssen, als bei anderen. Was hat das nun mit der individuellen Arbeit an sich zu tun? ;-)

vom 15.01.2012, 17.03
8. von corinna

DANKE!!!!! das ist eine schöne idee.....werd ich gleich mal versuchen in die tat umzusetzen....

vom 06.11.2011, 00.41
7. von Zebrapennylane

Ohweh, ich hab keine Vorlage. Bei uns ist das einfach nur eine Hand und darauf steht STOPP. Aber ich persönlich fänd sowas hier nicht schlecht:
Hier klicken
Wir waren einfach bei einem Stempelgeschäft im Gewerbegebiet...


vom 04.11.2011, 14.03
6. von corinna

@ zebrapennylane: sag, weißt du noch wo ihr diesen stempel bestellt habt oder hast sogar noch die vorlage? ich finde die idee nämliich super und würde sie gern in die tat umsetzen....aber ich habe leider kein geeignetes stoppschlid als vorlage zum hochladen gefunden....

vom 26.10.2011, 21.45
5. von andrea

@Zebrapennylane: Das hört sich super an!!! Eine gute Idee. Ich begebe mich mal auf die Suche!

vom 25.10.2011, 15.30
4. von Zebrapennylane

Ich kenn das auch. Wir haben darum einen "Stopp"-Stempel eingeführt, den haben wir einfach bei einer Stempelfirma herstellen lassen. So kann man den Kindern auch mal erlauben, 2 Seiten oder so zu erledigen, bis sie den Stopp-Stempel sehen. Das hat im letzen Durchgang ganz gut geklappt:-)

vom 24.10.2011, 19.54
3. von gille64

Solche oder ähnliche Beobachtungen gehen mir auch immer sehr nah. Mein Augenmerk gilt in solchen Situationen immer der Frage, warum der Schüler das tut.
Will er mir einen Gefallen tun?
Schnell fertig werden?
Will er nicht auffallen und beschäftigt aussehen?
Merkt er seine Unsicherheit?
Warum fragt er nicht?
Manchmal kommen bei solchen Gesprächen ganz unerwartete Informationen ans Tageslicht. Verändert werden muss deswegen sicher nichts grundsätzliches!!!

vom 20.10.2011, 20.04
2. von Janina

Ja, genau so geht es mir im Förderschulbereich. Eine Weile habe ich sehr gestaunt, was sie alles schaffen, in so kurzer Zeit. Aber wenn ich so etwas dann lese, kann ich mich ganz ruhig zurück lehnen: Ich habe fast nur solche Schüler. Danke für diesen Beitrag :-)

vom 20.10.2011, 15.26
1. von incognita

Wie du schriebst : unerlässliche Voraussetzung für sinnvolles individuelles Arbeiten ist die Kenntnis der Abläufe. Ich erlebe das immer wieder, weil ich es jedes Jahr wieder 'vergesse', bzw. es als selbstverständlich ansehe, dass ein Arbeitsablauf klar sein müsste. Genau durch diese Situation werd ich aber auch genau darauf hingewiesen, dass ich einen Schritt zu schnell unterwegs bin. Dann eben nochmal zurück und weiter gehts ...tragisch ist was anderes :cool:

vom 19.10.2011, 16.45
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3

Termine:
  
 
Montag, 03.09.2012
Klassenpflegschaft
19.30 Uhr
im Klassenraum