Pinguin-Klasse
2020
<<< September >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
 010203040506
07080910111213
14151617181920
21222324252627
282930    

Melanie:
Hallo. sieht wirklich toll aus. Eine Frage h
...mehr

Amanda:
Ach, schade. Weder die durchleuchtenden Bilde
...mehr

Lucy kurajo:
Garnicht gut auf denn Blättern sind nur 3wö
...mehr

Mandy :
Hallo, ich würde gerne wissen wie der Ziffer
...mehr

Anna:
Tolle Idee, hab ich gleich nachgemacht. Dank
...mehr

María Diaz:
;)
...mehr

Schule:
Hallo, tolle Arbeit. Gibt es auch die Plakate
...mehr

William Lee Reed:
Ich wünschte meine damalige Klasse wäre mit
...mehr

Julia:
Hallöchen! Zufällig bin ich auf diese Seite
...mehr

Annette:
Hallo! Vielen Dank für die so schön ausfüh
...mehr



Einträge ges.: 193
ø pro Tag: 0,1
Kommentare: 1345
ø pro Eintrag: 7
Online seit dem: 01.01.2011
in Tagen: 3560

Ausgewählter Beitrag

Raumkonzept

Die Ausgangssituation wird die sein, dass mir ein rechteckiger, nahezu quadratischer Raum zur Verfügung stehen wird, in dem gerade mal die 14 bis 15 Tische Platz finden werden, an denen die Kinder sitzen können.
Zwei PC Schränke stehen an einer Wand, ein Pult und Eigentumsfächer der Kinder runden das Gesamtbild ab.
An der hinteren Wand befinden sich zwei doppelbödige lange Wandregale.

Desweiteren gibt es ein Waschbecken im Raum, eine Fronttafel sowie eine Seitentafel und einen in die Wand eingelassenen großen Schrank.

Darin akzeptabel und anregend unterbringen möchte ich:

* einen festen Bänkesitzkreis
* eine Matheecke
* die Klassenbibliothek
* eine Forscherecke
* die Buchstaben(schub)laden
* eine gemischte Freiarbeitsecke
* die "Haltestelle" (ein Stehpult)
* einen Jahreszeitentisch

Das sind die absoluten nötigen Dinge. Bei mindestens 28 Kindern in diesem Raum wird die räumliche Umsetzung schwierig sein und wir werden sicherlich Kompromisse eingehen müssen.

Letztlich zeigen wird sich das in den Sommerferien, aber es spricht ja nichts dagegen, sich schon vorab Gedanken zu machen.

Aus diesem Grunde bemühte ich gerade eine Suchmaschine und geriet u.a. auf diese interessanten Seiten:


Quelle: http://laube-konzept.de

Auf Anhieb gefällt das Raumkonzept. Der Klassenraum wird unterteilt in unterschiedliche Lernbereiche, Lernumgebungen.
Alles ist hell und ansprechend gestaltet, verlockt zum selbstständigen Lernen.
Das Konzept wurde für die Sekundarstufe 1 entwickelt und beim genauen Blick, fallen die Defizite ins Auge, die eine Übernahme für den Primarbereich so zunächst einmal nicht in Gänze zulassen.

Mit persönlich fehlt der Ort, an dem sich die komplette Lerngruppe zusammensetzen und treffen kann.
Hinzu kommt, dass die Auslegung des Raumes nicht für eine große Lerngruppe geschaffen ist.
Bei 28 bis 30 Kindern würde es in einigen Lernbereichen grundsätzlich eng werden.
Beengtheit aber führt zu Unwohlsein und wer sich unwohl führt, kann nicht konstruktiv lernen.

Die Möglichkeit aus dem Raum hinaus nach draußen zu gelangen ist fantastisch.
Da mein Klassenraum sich in der 1. Etage befindet, scheidet die Möglichkeit gänzlich aus.
Mit würde auf Anhieb auch kein Konzept einfallen, dass es mir ermöglicht innen und außen eine Gruppe von Erstkläßlern gleichzeitig zu beaufsichtigen bzw. zu betreuen.

Dennoch finde ich viele Elemente so gelungen, dass ich die Idee an sich nicht aus den Augen verlieren möchte und schauen will, welche Anordnungen ich später übernehmen kann.

Gut gefallen hat mir auch ein Raumkonzept aus Skandinavien:


Quelle: http://www.bildung-plus.de

Insbesondere die Dreieckstische sind vielseitig einsetzbar und die Möglichkeiten sie zu stellen sind zahlreicher als bei den üblichen Rechtecktischen.

Ganz faszinierend fand ich dann dieses Klassenzimmer:


Quelle: http://www.waldorfschule-nienstedten.de

Hier wurde bewusst auf die ansonsten üblichen Tische verzichtet. Entstanden ist ein sehr flexibles Klassenzimmer, das so Möglichkeiten und Raum für weitere Lernecken schafft.
Die Idee, nur auf Bänke zurückzugreifen finde ich außerordentlich reizvoll.
Leider fehlt mir die medizinische Sachverstand, um beurteilen zu können, wie es mit der Sitzhaltung beim Schreiben aussieht.
Mit diesem Thema muss ich mich erst noch einmal intensiv auseinandersetzen und befassen.

Sehr gut gefallen hat mir dann dieses Raumkonzept, das allerdings keine Klassenräume, sondern OGS Räume zeigt:


Quelle: http://www.jks-hagen.de/?q=ogs/raumkonzept

Aber auch hier lässt sich einiges eventuell "abschauen" und im eigenen Bereich umsetzen.

Von Kolleginnen anderer Schulen erfuhr ich, dass sie dazu übergangen sind, nur noch wenige Tische in der Klasse zu haben und diese auch an die Wände zu stellen.
So schafft man einen immensen Innraum und fühlt sich weitaus befreiter und wohler.

Es gibt also zahlreiche neue und andere Konzepte, deren Vorteile mit den Realbedingungen vor Ort abgeglichen werden müssen, um sie dann puzzleartig zu einem neuen Konzept für die eigene Lerngruppe zusammenzustellen.


Nickname 27.03.2011, 07.01

Kommentare hinzufügen

Die Kommentare werden redaktionell verwaltet und erscheinen erst nach Freischalten durch den Bloginhaber.



Kommentare zu diesem Beitrag

8. von Kalinka

Hallo!
Ich lese gerne mal in diesem Block und habe heute einen wie ich finde wunderbaren Tipp für alle, die sich um die Klassenraumgestaltung den Kopf zerbrechen ;
Hier klicken
Dort gibt es super Möbel und Material - wir sind begeistert an meiner Schule!
LIEBE GRÜSSE Kalinka



vom 15.01.2016, 11.09
7. von Annette

liebe Susanne, ich überlege nun auch, ob die Bänke mit Sitzkissen etwas für mich wären und habe immerhin mal einen Artikel zum Thema Haltungsschäden gefunden....Hier gibt es ein Kapitel über das Sitzen an den Bänken. LG, Annette
Hier klicken

vom 15.05.2011, 19.01
6. von quapp

Hallo filakia, wie groß ist denn dein klassenzimmer? Also mehr als zwei Ecken könnte ich nicht vollstellen, die habe ich nämlich auch nicht. Bei uns ist die garderobe im Klassenzimmer, d.h. eine lange Wand ist schon mal nicht zu gebrauchen. An der schmalen Seite hinten sind große Schränke (für die ich auch sehr dankbar bin), und zwei riesige Computertische ohne Computer (die wurden vor 4 Jahren in weiser Voraussicht gekauft - bloß für die Computer ist kein Geld da)Auf diesen Tischen sind die Arbeitsmterialien für die Mathe-Bausteine ausgelegt. Dann kommt eine lange Seite mit Fenstern (wieder zu nichts zu gebrauchen) und dann vorne die Seite mit Tafel, Waschbecken un einer Kommode. Wenn ich nächstes Jahr eine Jahrgangsmischung bekomme, dürfen wir auch neue Regale bestellen und ich denke, dass dann die Computertische rausmüssen. Wenn ich die Regale in den Raum stelle, geht das wieder auf Kosten der Gruppentische und des Freiraums zum Kreis. Und ich habe auch keine Lust, die Tische jedes mal umzustellen, wenn wir einen Gesprächskreis machen wollen. Filakia, wie hast du denn deine vielen Ecken gestellt? Welche Regale habt ihr im Klassenzimmer? Ich bin für alle tipps dankbar. Viele Grüße an alle Mitleser

vom 04.04.2011, 13.53
5. von Filakia

Ich habe bei meiner jetzigen Klasse den raum völlig umgestaltet. Vieles mußte ich selbst anschaffen. Aber es ist toll geworden. Wir haben eine Deutschecke mit Wortartenland, Geschichtenregal und Rechtschreibkommode, eine PC-Ecke, eine Leseecke, eine Forscherecke mit vielen Themenkisten, eine Matheecke mit dem bausteinregal und einer Forscherecke.Dann gibt es das Aquarium und viele Pflanzen. Es ist schön bei uns. Achja, die Krazwusel haben auch ihren eigenen Platz! Alle besucher staunen und wollen immer gleich loslegen mit dem Arbeiten....auch die Eltern!
Liebe Grüße

vom 03.04.2011, 09.32
4. von Filakia

:ok: Das ist ja eine Überraschung. Ich habe selbst eine Pinguinklasse und kann viele Dinge sicher gut einsetzen. Das Paule-Domino aus dem Adventskalender ist bei mir schon der Hit

Freue mich!

vom 03.04.2011, 09.27
3. von incognita

Ich hatte zu Beginn des letzten Schuljahres das Glück, dass ich mein Klassenzimmer neu einrichten konnte. Wir haben uns für die Dreieckestische entschieden.An diesen Tischen sitzen alle Kinder auf normaler Tischhöhe, die Stühle haben unterschiedlich hohe Fußrasten. Sehr angenehm zu arbeiten. Die Tische haben an einem Bein Rollen, sodass sie im Handumdrehn von den Schülern umgestellt werden können. Tolle Sache (Flexibles Klassenzimmer).

vom 28.03.2011, 14.57
2. von habibi

Liebe Susanne,
auch ich werde wahrscheinlich im nächsten Schuljahr wieder eine erste Klasse bekommen. Deine Ideen hier sind eine wahnsinnige Bereicherung! Vielen Dank dafür!
Ich fand die Dreieckstische total ansprechend. Kannst du dir denn das Mobiliar so besorgen, wie du es gerne hättest?
Liebe Grüße
habibi

vom 27.03.2011, 17.11
Antwort von Nickname:

Hallo habibi,
die Bänke habe ich ja sowieso in der Klasse.
:-)
Die Dreieckstische finde ich sehr reizvoll und es wäre zu überlegen, nach und nach das mobiliar umzustellen.
Nachkaufen muss man ja immer mal wieder etwas.
Aussuchen kann ich es im Grunde schon, ja, aber erstmal muss das Geld vorhanden sein.

Liebe Grüße
Susanne


1. von Annette

Hallo Susanne! Vielen Dank für diese gute Idee, schon im Vorfeld deine Überlegungen in den blog zu stellen. Ich bin auch gerade dabei, mich auf meine kommenden Erstklässler vorzubereiten und das hier ist eine echte Bereicherung für mich! Das "Walddorf-Bänke-Konzept" gefällt mir übrigens auch sehr gut...schaun wir mal Herzliche Grüße, Annette :)

vom 27.03.2011, 12.34
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3

Termine:
  
 
Montag, 03.09.2012
Klassenpflegschaft
19.30 Uhr
im Klassenraum