Pinguin-Klasse
2017
<<< Juni >>>
Mo Di Mi Do Fr Sa So
   01020304
05060708091011
12131415161718
19202122232425
2627282930  

Till:
Sehr geehrte Frau Schäfer,ich schlisse mich m
...mehr

Ulrike :
Hallo, ich stelle mich leider zu blöd an. Das
...mehr

Ulrike :
Ich verzweifel, die Namensschilder sind schre
...mehr

Nina:
Liebe Susanne,ich lese heute zum zweiten Mal
...mehr

Mareike Schnisa:
Hallo Suasnne, ich bekomme im Sommer auch ein
...mehr

:
Hallo Susanne,ich übernehme jetzt auch ein Pi
...mehr

Annette:
Wirklich super Party, bin auch ganz entzückt
...mehr

Mareike:
Statt einem Buchstabenschrank gibt es auch de
...mehr

Katharina:
Hallo, liebe Susanne,Habe jetzt im 2. Schulja
...mehr

Martina:
Hallo! Dieser Buchhalter ist ja toll! Wo hast
...mehr



Einträge ges.: 193
ø pro Tag: 0,1
Kommentare: 1306
ø pro Eintrag: 6,8
Online seit dem: 01.01.2011
in Tagen: 2365

Ausgewählter Beitrag

Buchstabenschrank und Jahreszeitentisch

Langsam entwickeln sich Wochentagsstrukturen. Montags erzählen wir vom Wochenende, dienstags gibt es das Experiment der Woche. Donnerstag ist Schätzglastag und Freitag halten wir den Klassenrat.
Rhythmisierung schafft Strukturen und Strukturen schaffen Sicherheit.
Was jedoch nicht bedeutet, dass Strukturen unveränderlich bestehen müssen. So haben wir ja am letzten Dienstag erlebt, dass aktuelle Geschehnisse keinen Raum mehr für das Experiment der Woche ließen.
In der Regel jedoch, werden wir versuchen, unsere Strukturen beizubehalten und zu ergänzen.

Nach der Erzählrunde vom Wochenende, in der natürlich auch noch einmal der Sponsorenlauf vom Samstag zur Sprache kam, begannen wir heute mit der Einführung des Buchstaben des Tages.



Wir sprachen das "A" und hörten die unterschiedlichen Klänge im Wort "Ameise" und "Affe" heraus.
Darüber kamen wir zu der Frage, wie sich das große und das kleine A am besten schreiben lassen.
Große Plakate veranschaulichten die Schreibrichtung und wir schrieben den Buchstaben erst in die Luft, auf die Tische und später auf die Kunststofftafeln.



Nach diesen Schreibübungen holten wir den großen Buchstabenschrank zu uns in den Kreis.



Viele kleine Schubladen laden dazu ein, gefüllt zu werden. Die Kinder fanden sehr schnell heraus, dass nur bestimmte Dinge in bestimmte Laden dürfen.



Nachdem wir geklärt hatten, was dies für eine Knolle ist, wanderten die Radieschen in die "R" Schublade.

Bei den Zitronen wurde es schwieriger. Gehören sie in die "C" Lade oder doch eher zum "Z"?



Wir hörten noch einmal genau hin und verglichen mit anderen Wörtern, aber herauszuhören war es fast wirklich nicht.

Dennoch landeten die Zitronen beim "Z".

Auch für die "A" Schublade fand sich etwas: ein Ast.
Wobei der sollte eigentlich zum "Sch", denn es war irgendwie ein kleiner "SCHtock". Ach, das ist aber auch wirklich nicht so einfach mit den ganzen Lauten....

Ein Anspitzer wurde noch in die "A" Lade gelegt, leihweise, denn eigentlich gehört er ja in das Etui eines Kindes.

Tag um Tag sollen sich nun die einzelnen Schubladen füllen, so dass der Buchstabenschrank fest in den Unterricht etabliert wird.
Das Heraushören der Laute, das phonologische Bewusstsein, nimmt einen großen Raum ein in unserer Klasse und der Schrank eignet sich hervorragend, um auf nette und ansprechende Weise Laute zu entdecken, zu sprechen, zu hören und zuzuorden.

Nun war aber wieder aber Stillarbeitsphase an der Reihe. Da ich noch in dieser Woche die Buchstabenstraße einführen möchte, müssen die Kinder vorab mit den einzelnen Elementen vertraut gemacht werden.

Heute waren dies u.a. auch die Lautsuchbilder, die in die Buchstabenhefte der Kinder geklebt werden sollen.





Ja, ein Buchstabenheft führen wir jetzt auch noch.
Ganz schön viele Hefte, aber noch haben alle den Überblick und wissen genau. welches Heft wann gemeint ist.



Auf dem "A" Blatt fanden sich viele unterschiedliche "A" Wörter, auch neue und unbekannte, so zum Beispiel "Anorak" und natürlich das schwierige Wort "Amulett".

Morgen werden dann weitere Elemente der Buchstabenstraße eingeführt, so dass der selbstständigen Arbeit bald nichts mehr im Wege steht.

Aber natürlich haben wir uns heute auch um die Mathematik gekümmert. Jedes Kind zeigte mir seinen rechten Arm und ich konnte ein rotes Armband darum binden.  Und nachdem nun allen klar war, wo rechts ist, konnte auch die entsprechende Seite in der Eingangsdiagnostik von Felx und Flo wunderbar bearbeitet werden.
Die weiteren Seiten erschlossen sich die Kinder weitgehendst selbstständig.





Und zum Schluss blieb uns auch noch Zeit, um langsam aber sicher in das Thema "Herbst" einzusteigen.

Hier kam erstmalig der Jahreszeitentisch zum Einsatz. Wir sprachen über Herbstfarben und fanden in einer ollen Pappschachtel ganz zauberhafte Wesen. Einige passten zum Herbst, andere eher nicht....



So dekorierten die Kinder den Jahreszeitentisch, der aber längst noch nicht fertig ist....

Ich bin gespannt, wie viele Kinder morgen daran denken, Kastanien, Blätter, Eicheln und andere Herbstboten mitzubringen, um den Tisch weiter zu verschönern.

Nickname 26.09.2011, 15.46

Kommentare hinzufügen

Die Kommentare werden redaktionell verwaltet und erscheinen erst nach Freischalten durch den Bloginhaber.











Kommentare zu diesem Beitrag

23. von Mareike

Statt einem Buchstabenschrank gibt es auch den Anlautkoffer,der jede Woche zuhause von einem anderen Kind mit Sachen bestückt werden, die mit dem Buchstabe der Woche zu tun haben (Laut vorn-Mitte-Hinten). So kommt jedes Kind einmal dran mit dem Koffer füllen...

vom 21.05.2013, 18.58
22. von Katrin

Liebe Susanne!

Ich bin noch ein ziemlicher Neuling auf dem Gebiet des Anfangsunterrichts. Hast du deshalb eventuell einen Literaturtipp für mich mit Anregungen und Übungen zum phonologischen Bewusstsein, in der Art, wie du sie in den ersten Wochen gemacht hast? Danke!



vom 29.09.2011, 10.06
21. von Anita

Liebe Susanne!
Entweder ich hab's nicht gesehen oder übersehen,aber kannst du mir sagen,wo du diesen Buchstabenschrank(den großen) her hast?! Danke!!! Lg und alles Gute für deine Pinguine!!! Anita

vom 28.09.2011, 22.33
20. von Nina

Liebe Susanne,
ich finde deinen Buchstabenschrank super. Wo hast du den denn her?

vom 28.09.2011, 19.37
19. von Julia

Super, vielen Dank!!!

vom 27.09.2011, 06.25
18. von Flöchen

Naja, die Symbole kann man ja mit Corel dann da reinzaubern :)

vom 26.09.2011, 22.04
17. von Romy

Hallo,
die Einsteckhüllen sind bei Schmidt-Lehrmittel zu finden:
Hier klicken

Gibt es in der Hochkant- und der Quer-Variante - eine Tasche kostet 3,50 Euro.

Die Hochkant-Taschen sind unter Neuheuten zu finden und die im Querformat unter der Rubrik Aufbewahrung/ Organisation - Einsteckhüllen.

Aber Achtung: bei Schmidt Lehrmittel findet man lauter schöne Sachen

:cool:

vom 26.09.2011, 21.42
16. von janet

Vielen Dank -
und schon bestellt.

vom 26.09.2011, 21.40
15. von janet

Hallo,
würde mich auch über einen Hinweis zu den hängenden Einsteckhüllen freuen.

vom 26.09.2011, 21.28
14. von Tigerente

@Juli die Taschen nennt man "Hängetaschen mit Durchblick" sie gibt es z.B. im bei Schmidt-lehrmittel (Hier klicken) :ok:

vom 26.09.2011, 21.21
13. von ritterin_rost

@kalithea
ich glaube, das ist dieser Anlautschrank:
Hier klicken
Leider sehr teuer!!
Aber vielleicht tut es auch ein Adventskalender aus Holz Hier klicken

vom 26.09.2011, 21.18
12. von Julia

Hallöchen,
hat vielleicht jemand eine Idee wie man diese hängenden Klarsichthüllen nennt, in denen Susanne die Flex und Flo Hefte und ich glaube auch die Milch Bilder aufgehangen hat? Ich google mir grad nen Wolf und finde nix.:-(
Würde mich freuen!

vom 26.09.2011, 21.17
11. von kalithea

aber ist nordspur tatsächlich die wo SONNE, MOND und STERNE die schreibreihenfolge vorgibt? ich habe nordspur nur mit punkten gesehen...

vom 26.09.2011, 20.47
10. von

Danke Katharina!
Aber kaufen kann man die Sachen dort nicht oder? Ich kann sie nicht in den Warenkorb legen.

vom 26.09.2011, 20.10
9. von Katharina

Susanne hat die im Beitrag oben verlinkt :)

Liebe Grüße!!!

vom 26.09.2011, 19.47
8. von

"Die Scolaflex Tafeln sind größer als unsere und teurer.
Ich kann mir den Firmennamen nie merken, schaue aber am Montag mal in der Schule nach.
Tafel, Schwamm und Griffel haben zusammen 7,41 Euro gekostet."

Liebe Susanne,
hast du schon nachgesehen? :)
Vielen Dank!

vom 26.09.2011, 19.03
7. von Flöchen

@Daniela: Nordspur

vom 26.09.2011, 18.30
6. von Inge aus HH

Toll, toll, toll! Nach wie vor bin ich begeistert von dieser Art des Lernens. Das möchte ich gern verfolgen und hab euch verlinkt.
;) :ok:

vom 26.09.2011, 18.19
5. von Daniela

Kann mir jemand sagen welche Hohlschrift das an Susannes Whiteboard ist?

vom 26.09.2011, 18.01
4. von kalithea

ich mag deinen bs-schrank! hast du dir den zimmern lassen oder war das so ein glücksfund, wenn man durch's möbehaus geht und denk: DEN BRAUCH ICH :)

vom 26.09.2011, 17.06
3. von kalithea

ich mag deinen bs-schrank! hast du dir den zimmern lassen oder war das so ein glücksfund, wenn man durch's möbehaus geht und denk: DEN BRAUCH ICH :)

vom 26.09.2011, 16.58
2. von Sinderela

Liebe Susanne,
jeden Tag wenn ich aus der Schule komme lese ich mit Spannung in deinem Blog!
Ich bin mit meiner 3. Klasse sehr zufrieden, aber alle Informationen versuche ich schon jetzt abzuspeichern um bei den nächsten "kleinen" Mäusen möglichst viele deiner Ideen umsetzen zu können! DANKE dass du uns daran teilhaben lässt! Einfach faszinierend...

vom 26.09.2011, 16.39
1. von Hattifnatte

Was würde ich gern in deine Klasse gehen!
Der heutige Jahreszeitentisch erinnert mich an meine eigene (Waldorf)Schulzeit...

vom 26.09.2011, 16.20
RSS 2.0 RDF 1.0 Atom 0.3
Suchmaschine
Es wird in allen
Einträgen gesucht.

Termine:
  
 
Montag, 03.09.2012
Klassenpflegschaft
19.30 Uhr
im Klassenraum